Häufige Fragen

Sie haben Fragen rund um unsere Stiftung, den Spendenprozess oder die Abläufe nach einem Katastrophenereignis? Unsere FAQ halten Antworten auf die häufigsten Fragen parat.

Im Katastrophenfall

Sind Kinder zurückgeblieben?

Wenn minderjährige Kinder zu Vollwaisen werden, wird vielen erst die volle Tragweite des Unglücks bewusst. Diese Kinder brauchen schnelle, bestmögliche Betreuung. Daher sollten Sie eine schnelle und richtige Entscheidung treffen: Können Sie das Kind/die Kinder bei sich aufnehmen? Falls nicht, wer ist in der Verwandtschaft oder Bekanntschaft in der Lage, diese schwierige Aufgabe zu übernehmen? Für jedes minderjährige Kind wird von der Gemeindeverwaltung automatisch ein Vormund bestellt.

Sind Haustiere zurückgeblieben?

Haustiere waren die Lieblingstiere des oder der Verunglückten und sollten auch wieder eine entsprechende Heimat finden. Können Sie die Tiere bei sich aufnehmen oder kennen Sie andere Personen, die sich dieser Tiere annehmen? Wenn sich keine Lösung abzeichnet, können bei exotischen Tieren Zoos befragt werden. Bei heimischen Tieren (Hunde, Katzen, Hasen usw.) sollten Sie mit dem Tierheim in Ihrer Nähe Kontakt aufnehmen.

Wie kann die Identifizierung der Opfer erleichtert werden?

Alle geborgenen toten Personen oder Teile von Leichen werden von Beamten des Bundeskriminalamts identifiziert. Dies ist eine sehr schwere und zeitaufwändige Arbeit. Sie können dazu beitragen, diese Arbeit zu erleichtern, indem Sie den örtlichen Kriminalbeamten, von denen Sie besucht werden, möglichst genaue Angaben über den oder die Verunglückten machen (getragene Kleidung, Schmuckstücke, vorhandene Narben usw.).

Ermöglichen Sie den Beamten auch, in die Wohnung des oder der Verunglückten zu gehen, um dort Fingerabdrücke, Haarproben usw. zu finden, die für eine DNA-Analyse gebraucht werden. Denken Sie bitte daran, dass diese Arbeit viel Zeit benötigt und schnelle Ergebnisse nicht zu erwarten sind. Falls Sie Fragen zur Identifizierung Ihrer Angehörigen haben, wenden Sie sich an das Bundeskriminalamt.

Fragen Sie hier auch nach dem persönlichen Hab und Gut des Verunglückten, welches auf der Reise mit dabei war, wie Foto- und Filmkameras, Schmuck, Geld, Kreditkarten, Ausweise usw.

Wo erhalten ich eine Sterbeurkunde?

Gelten Ihre Angehörigen als vermisst, obwohl bekannt ist, dass es keine Überlebenden gegeben hat (Flugzeugabstürze über dem Meer, Schiffsunglücke usw.), brauchen Sie trotzdem eine Sterbeurkunde, um bei Banken und Versicherungen Ihre Ansprüche geltend zu machen. Diese Sterbeurkunde kann zentral angefordert werden beim Standesamt 1 in Berlin.

Was geschieht mit dem Auto der Verunglückten?

Ist der Verunglückte mit seinem Auto zum Flughafen gefahren, so sollte der Wagen schnellstens geholt werden, denn die Parkgebühren sind dort erheblich. Bewahren Sie bitte den Parkbeleg auf; eventuell übernimmt eine Versicherung diese Kosten.

Wie geht die Kommunikation mit Arbeitgebern vonstatten?

Verständigen Sie auch den Arbeitgeber des Verunglückten und geben Sie Firmenschlüssel und anderes Firmeneigentum zurück.

Was passiert mit der Wohnung?

Falls der Verunglückte allein in einer Wohnung lebte, sollten Sie diese Wohnung kündigen. Bedenken Sie aber beim Kündigungstermin, dass die Wohnung erst geräumt, gereinigt und eventuell renoviert werden muss, was oft viel Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt.

Wie verfahre ich mit Versicherungen?

Suchen Sie die Versicherungsunterlagen des Verunglückten und sprechen Sie mit dem Versicherungsvertreter, welche Versicherungen erlöschen und ob Versicherungen an die Erben zur Auszahlung kommen.

Bei Flugzeugabstürzen sind Sie automatisch und unabhängig von der Schuldfrage versichert. Hier sind die verunglückten Personen und zusätzlich das Gepäckversichert. Lesen Sie bitte dazu auch die »Mitteilung an international reisende Fluggäste über Haftungsbegrenzung«. Sie finden Sie auf der Rückseite des Flugscheins. Sie sind aber auch auf jeden Flugschein gedruckt.

Auch bei einigen Kreditkarten ist eine Unfallversicherung inbegriffen. So können je nach Karte Beträge zur Auszahlung kommen. Prüfen Sie bitte den Kartenvertrag. Bindende Voraussetzung ist, dass die Reise mit der Kreditkarte bezahlt wurde.

Wer übernimmt die Bankgeschäfte?

Über das Bankguthaben kann nur derjenige verfügen, der einen Erbschein hat. Diesen erhalten Sie als Erbberechtigter nach einer Vermisstenanzeige vom Standesamt 1 Berlin.

Welche Verträge müssen gekündigt werden?

Für den Verunglückten sollten Sie kündigen: Zeitung, Zeitschriften, Rundfunk und Fernsehen, Telefon, Fax und E-Mail, sonstige Abonnements, Wohnung, Autoversicherungen; ferner Gas-, Wasser- und Stromlieferanten benachrichtigen.

Wie kann man Rentenansprüche geltend machen?

Falls durch den Unglücksfall Rentenansprüche geltend gemacht werden können, nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrer örtlichen Rentenberatungsstelle auf.

Wie wird die Erbschaft geregelt?

Bei Nachlassregelungen ist ein Notariat oder Amtsgericht, in dessen Bezirk der Verstorbene seinen Wohnsitz hatte, zuständig. Wenden Sie sich bei Erbschaften an einen Anwalt, der sich auf diesem Gebiet spezialisiert hat.

Welche Verjährungsfristen gibt es zu beachten?

Da in der unmittelbaren Nachfolgezeit häufig die Kraft nicht ausreicht, Ansprüche geltend zu machen, oder eine schamhaft besetzte innere Auseinandersetzung geführt wird, besteht die Gefahr, die Verjährungsfristen zu versäumen. Wenn Sie einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens gefunden haben, so sprechen Sie diesen wichtigen Punkt auf jeden Fall an.

Welche Kosten können erstattet werden?

Bewahren Sie alle Rechnungen und Belege auf, die in Zusammenhang mit dem Tod  oder Verletzungsfall stehen. Möglicherweise übernimmt eine Versicherung diese Kosten, zum Beispiel:

  • Fahr- oder Flugkosten zur gemeinsamen Trauerfeier (sofern sie nicht vom Reiseveranstalter bezahlt werden)
  • Kosten für den Trauergottesdienst (Pfarrer, Blumen, Kirchenchor usw.)
  • Trauerkleidung
  • Grabstein oder Gedenkplatte
  • Blumen für das Grab
  • Zeitungsanzeigen
  • Gebühr für Sterbeurkunde
  • Telefon und Portokosten (pauschal ohne Beleg)

Wenn Ihr Schmerz so groß ist, dass Sie im Moment diese Aufgaben nicht selbst erledigen können, so beauftragen Sie Freunde oder einen Rechtsanwalt, der Ihnen gegen Gebühr diese Aufgaben abnimmt.

Wer leistet Beistand?

Geistliche Hilfe

Geistliche Hilfe und Begleitung können Sie von Ihrem Pfarrer erhalten, der für Ihre Kirchengemeinde zuständig ist. Er ist auch der Ansprechpartner für die Beerdigung und für Trauergottesdienste. Darüber hinaus steht er auch für Ihre Fragen zur Verfügung, die Sie
vielleicht beschäftigen, über die Sie grübeln und auf die Sie keine Antwort finden. Er wird sicher nicht alle Fragenbeantworten können, er ist aber ein wertvoller Gesprächspartner.

Psychologische Hilfe

Hinterbliebene (Ehepartner, Eltern, Kinder, Brüder, Schwestern) können nach Unglücken, in denen einer oder mehrere ihrer Angehörigen zu Tode gekommen sind, in ein seelisches
Tief fallen. Nützen Sie bitte das Angebot einer psychosozialen Nachsorge für die Bewältigung des Erlebten und der Trauer. Wenn sich Opfer und Hinterbliebene zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammenschließen, hat sich das als sehr hilfreich bewährt.

Für psychologische Hilfe hat sich ein Wochenendseminar bewährt. Um ein geeignetes Angebot zu finden, muss man sich vorher über die Ziele klar werden, die man in einem solchen Seminar erreichen möchte. Aus dem umfangreichen Angebot soll hier nur auf eine Veranstaltung hingewiesen werden, die aus eigener Erfahrung hilfreich war: Gespräche, Kontakte zu Menschen mit ähnlichem Schicksal, sich aufgehoben fühlen in Schicksalsgemeinschaften hilft nicht alleine das Erlebte durchmachen zu müssen.

Zur Stiftung

Was ist eine Treuhand-Stiftung?

Eine Treuhand-Stiftung (Unselbstständige gemeinnützige Stiftung) wird neben der Prüfung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt vom Treuhänder geprüft. Sie unterliegt den gleichen steuerlichen Kriterien wie eine selbstständige Stiftung.

Was ist eine rechtsfähige öffentliche Stiftung des bürgerlichen Rechts?

Eine selbstständige gemeinnützige Stiftung ist eine Körperschaft, die der Stiftungsaufsicht des entsprechenden Bundeslandes unterliegt.

Wann und wie kann eine Treuhand-Stiftung in eine rechtsfähige öffentliche Stiftung umgewandelt werden?

Eine Treuhand-Stiftung kann in eine rechtsfähige öffentliche Stiftung überführt werden, wenn das notwendige Stiftungskapital (Rheinland-Pfalz 25.000 €) erreicht ist.

Wo finde ich die Stiftungssatzung?

Die Satzung unserer Stiftung kann hier eingesehen und heruntergeladen werden.

Zum Spendenprozess

Wie kann ich die Stiftung unterstützen?

Die Stiftung Katastrophen-Nachsorge finanziert sich ausschließlich durch Zustiftungen, Vermächtnisse und Spenden.

Spenden Sie einmalig oder regelmäßig einen von Ihnen frei gewählten Betrag, um gezielt ein zweckbestimmtes Projekt zu fördern. Oder Sie stiften einmalig oder regelmäßig einen von Ihnen frei gewählten Betrag in das Stiftungskapital oder Sie hinterlassen einen Vermögenswert oder eine Erbschaft und erwirken eine nachhaltige Vermögensbindung.

Erhalte ich eine Spendenbescheinigung?

Ja, Sie erhalten von uns eine Spendenbescheinigung, auch Zuwendungsbestätigung oder Spendenquittung genannt. Um Ihnen eine Spendenbescheinigung auszustellen benötigen wir Ihre Adresse. Bitte teilen Sie uns diese im Rahmen Ihrer Zuwendung mit.

Ist auch ein Bankeinzug möglich?

Gerne können Sie uns auch ein Lastschriftmandat erteilen. Wir ziehen dann den von Ihnen gewählten Betrag von Ihrem Konto ein. Bitte füllen Sie hierfür das benötigte Formular aus.