Nachsorge Trier

Offizielle Gedenkveranstaltung

Im Namen von Oberbürgermeister Wolfram Leibe und des Opferbeauftragten Detlef Placzek, laden wir Sie zu der offiziellen Gedenkveranstaltung der Stadt Trier zwei Jahre nach der Amokfahrt ein.

Das Gedenken beginnt um 13:46 Uhr an der Porta Nigra, mit einem gemeinsamen Glockenläuten der Stadtkirchen, des Doms sowie der Basilika für vier Minuten.

Es besteht an diesem Tag die Möglichkeit, sich zu treffen, ins Gespräch zu kommen und gemeinsam zur Porta Nigra zu gehen. Mitarbeitende der Stiftung Katastrophen Nachsorge und der Opferbeauftragte der Landesregierung stehen ab 10 Uhr als Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung.

Auch im Anschluss an den offiziellen Teil des Gedenkens sind die Räumlichkeiten des LSJV geöffnet, um in Gemeinschaft den Tag zu erleben.

Mehr zur Nachsorge

Donnerstag,
1. Dezember 2022
ab 10.00 Uhr

Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung
Moltkestraße 19
54292 Trier

Infos und Anmeldung

Flutkatastrophe

Phase der Nachsorge

Als neutraler und unabhängiger Ansprechpartner für Betroffene übernimmt der Opferbeauftragte des Landesregierung Rheinland-Pfalz Detlev Placzek in der Phase der Nachsorge eine Lotsenfunktion.

Diese beinhaltet zu einem die professionelle Koordination der Entschädigungsansprüche und Unterstützung beim Zugang zu den jeweiligen Hilfseinrichtungen und zum anderen eine mittel- und langfristige psychosoziale Versorgung in Krisengebieten.

Die Ortsnahe Umsetzung der Schicksalsgemeinschaften wird zurzeit eingerichtet.

Termine folgen

Kommende Nachsorgetreffen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Sie haben Fragen?

Melden Sie sich