Busunglück auf Madeira

Sie sind Betroffene des Busunglücks auf Madeira?
Wir, die Stiftung Katastrophen-Nachsorge, bieten Unterstützung für Trauernde und Traumatisierte in E-Mail-Beratung an. Zudem werden wir eine Schicksalsgemeinschaft für die Betroffenen und Hinterbliebenen organisieren und anbieten.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir unterstützen Sie gerne.

Koordinie­rungs­­stelle Nachsorge, Opfer- und Angehörigen­­hilfe (NOAH)

Die Koordinierungsstelle Nachsorge, Opfer- und Angehörigenhilfe (NOAH) ist eine Einrichtung der Bundesregierung und vermittelt nach schweren Unglücksfällen, Terroranschlägen und Katastrophen im Ausland, bei denen Deutsche betroffen sind, akute und längerfristige Regelversorgung.

24h-Hotline
+49 (0) 22899 550-2444
oder kostenfrei: 0800 1888 433 (nur aus Deutschland erreichbar)

Telefax
+49 (0) 22899 550-2459

E-Mail
noah@bbk.bund.de

Website
www.bbk.bund.de/noah

Auswärtiges Amt

Das Auswärtige Amt hat eine Hotline für Betroffene des Busunglücks auf Madeira geschaltet.

Telefon
+49 (0) 30 1817-3000

Stiftung Katastrophen-Nachsorge

In den vergangen 30 Jahren haben wir Opfer und Hinterbliebene verschiedenster Katastrophen im In- und Ausland betreut. Die Begleitung durch psychosoziale Fachkräfte und der Austausch der Betroffenen untereinander verhelfen dazu, die Auswirkungen des Ereignisses zu mildern und neu ins Leben zu finden.

Telefon
+49 (0) 151 68825769

E-Mail-Beratung
info@katastrophen-nachsorge.de

Informationen für Hinterbliebene finden Sie in unseren FAQ …

Häufige Fragen

Sie haben Fragen und möchten sich mit uns in Verbindung setzen?

Kontakt